Die Junge Union Stormarn beim Schleswig-Holstein-Tag

09.11.2016

Am letzten Wochenende des Oktobers richtete die JU Schleswig-Holstein ihren jährlichen Schleswig-Holstein-Tag aus. Dieses Mal waren wir zu Gast im Kreis Nordfriesland, in der Messe Husum. Mit über 200 Teilnehmern bei einem zweitätigen Event ist der SHT die größte jugendpolitische Veransaltung des Landes und jedes Jahr wieder eine echte Attraktion. Dieses Jahr wurden gleich zwei Schippen oben drauf gelegt: Zum Einen waren in diesem Jahr wieder Vorstandswahlen auf der Tagesordnung, zum Anderen stand der SHT im Zeichen des kommenden Wahlkampfs unter einem besonderen Stern. Natürlich ist es aus Stormarn eine nicht zu unterschätzende Anfahrt nach Husum, aber diesen Weg hat die 18 Teilnehmer große Stormarner Delegation wie immer gerne auf sich genommen.

 

Samstag - Anreise & Tagung

 

Am Samstag mussten wir natürlich - für Schüler und Studenten - verhältnismäßig früh aufstehen, um rechtzeitig in Husum zu sein. Die Anfahrt lief allerdings reibungslos und schon beim Kreisel vor der Messe wurden wir gebührend durch eine JU-Flagge empfangen. Erst bei der Messe angekommen erwarten uns noch mehr Flaggen und Beachflags. Insgesamt wurde der Veranstaltungsort dieses Jahr richtig rausgeputzt und versprühte ein wenig Event-Feeling.

Einige Minuten und viele wieder getroffene Freunde später wurden die Türen zum Tagungsraum geöffnet. Hier hatten sich unsere Gastgeber ebenfalls keine Kosten oder Mühen gespart. Sogar Banner mit der Thematik unseres Leitantrags hingen von der Decke. Einen besonderen Touch verlieh außerdem die Deckenbeleuchtung in den Landesfarben Schleswig-Holsteins. Aber genug von der Aufmachung des ganzen, denn ein SHT ist viel mehr als nur der Auftritt. In diesem Jahr wurde die Tagung von unserem Landesvorsitzenden Tobias Loose mit einem Video eröffnet.

Nach der Eröffnung wurde natürlich zunächst über die neusten Personaletwicklungen in der Union gesprochen, genauer gesagt den Landesvorsitz und die Spitzenkandidatur zu den Landatgwahlen, die Ingbert Liebing zu Gunsten Daniel Günthers abgegeben hatte. Aufgrund dieser überraschenden Ereignisse war der SHT auch noch für mediale Vertreter von besonderem Interesse. Denn sowohl Ingbert Liebing als auch Daniel Günther waren als Redner angekündigt.

 

Es folgten einige Formalia und unterschiedliche Grußworte, bevor wir in die Antragsberatung einstiegen. Der Leitantrag war ein Papier zum Thema Familie, dass für viele Bereiche die grundlegenden Vorstellungen der JU SH abbilden sollte. Darunter beispielsweise die Themen Öffnung der Ehe, Leihmutterschaft, Social Freezing, aber auch noch viele weitere Themen. Es wurde bei all diesen Punkten kontrovers diskutiert.

 

Ingbert Liebing, der mit uns über seine Entscheidung sprach, die Spitzenkandidatur und den Landesvorsitz abzugeben, hat eine authentische Rede gehalten. Das Publikum zollte ihm mit einem tosenden Applaus bei seiner Ankunft Respekt für die bisher gezeigte Leistung. Der durchaus befreit wirkende Liebing dankte auch der JU für die Unterstützung über die gesamte Zeit seiner Kandidatur.

 

Der zweite Gast des Tages war Dr. Carsten Linnemann, der Bundesvorsitzende der Mittelstandsvereinigung der CDU/CSU, der ebenfalls einen begeisterten Empfang bekam. In seiner, angenehm spontan wirkenden Rede, ging er darauf ein, welche Themen seiner Auffassung nach für die Zukunft Deutschlands entscheidend ssein würde. Darunter auch das übergeordnete Thema unseres Leitantrags - Familie. Im Anschluss stellte sich Dr. Linnemann noch einigen Fragen aus dem Publikum, bevor er mit einem Gastgeschenk und Applaus wieder verabschiedet wurde.

 

Danach wandten wir uns wieder der Antragsberatung zu. Bei insgesamt mehr als 30 Seiten an Änderungsanträgen war klar, dass wir für die ersten Wahlen eine weitere Pause einlegen mussten. Zunächst musste ja auch noch der Landesvorsitzende sowie der Schatzmeister und die Kassenprüfer einen Bericht abgeben und der Vorstand entlastet werden, was genau in dieser Reihenfolge, von einer Präsentation unterstützt auch geschah. Trotzdem wurde bei weitem nicht getrödelt. Der Tagungspräsident - unser Kandidat für den Landtag, Lukas Kilian - leitete uns stringent aber humorvoll durch die Tagesordnung.

 

Samstag - Wahlen

 

So wurden in den Stimmzählpausen zwischen Wahlgängen schon die Sachanträge aufgerufen und nach und nach abgearbeitet. Am Samstag wurden zunächst der Vorsitzende, seine Stellvertreter, der Schatzmeister der Posten des Pressesprechers neu gewählt. Am Sonntag würden dann noch die Beisitzer gewählt, so wie das Verbandsgericht, Kassenprüfer und der Satzungsausschuss.

 

Wir freuen uns hier schreiben zu können, dass Tobias Loose erneut als Landesvorsitzender der JU SH bestätigt wurde. Ebenfalls gratulieren wir Birte Glißmann und Max Schmachtenberg zu ihren Wieder-Wahlen als Stellvertreter. Neu unter den Stellvertretern gratulieren wir natürlich auch Christian Poltrock.

 

Samstag - Abendprogramm

 

Nachdem die letzten Stimmen ausgezählt und die Antragsberatung ein vorläufigen Schlusspunkt erreicht hatte, begann das Abendprogramm, das die Nordfriesen für die Gäste des SHT organisiert hatten. Für diejenigen, die teilnehmen wollten, gab es eine Abendmesse mit dem Probst in der Marienkirche.

 

Nach einer kurzen Gelegenheit, sich auf seinem Zimmer einzurichten und frisch zu machen ging es dann auch schon ins Brauhaus, wo uns ein leckeres Buffet, gesponsortes Freibier und -sekt erwarteten. Nach dieser Stärkung wurden in dem Lokal noch Ehrungen für die aus dem LaVo scheidenden Mitglieder ausgesprochen und der Kreisverband mit den meisten Neumitgliedern gekürt. Nach und nach verlagerte sich die Veranstaltung dann in das nur wenige Meter entfernte Sturm und Drang. Dort wurde dann gefeiert und getanzt, bis tief in die Nach und für einige auch noch weit in den Morgen.

 

Sonntag - Fortsetzung der Tagung & Abreise

 

Nach einem zünftigen Jugendherbergsfrühstück und dem Räumen der Zimmer ging es zurück in den Tagungsraum der Messe Husum. Eine bei manchen Vertretern zu verspürende, leichte Katerstimmug tat der Diskussionsfreude bei der Antragsberatung jedoch keinen Abbruch. So waren wir gut beschäftigt bis es zu den restlichen Wahlen kam.

 

Im Beisitzerbereich trat auch Jana aus unserem Kreisverband an. Mit acht weiteren Kandidaten waren die fünf posten aber auch heiß begehrt. Nachdem sich alle Kandidaten vorgestellt hatten, war der Wahlgang eröffnet und es wurde spannend. Nach einer gefühlten Ewigkeit stellte sich heraus, dass ein zweiter Wahlgang von Nöten war. In diesem wurden dann Marcel Kriwet, Thorben Schütt, Annika Ahrens-Glissmann, Berit Kniese und Leif Bodin zu den Beisitzern gewählt. Nach den fünf gewählten Kandidaten hatte Jana das beste Ergebnis erreicht und am Ende haben ein paar Stimmen entschieden. Im Nachhinein sind wir aber stolz und freuen uns verkünden zu können, dass Jana vom Landesvorstand einstimmig für den neuen Posten der Mitgliederbeauftragten kooptiert wurde.

 

Neben den restlichen Wahlen brachte uns der Sonntag auch noch den Besuch des neuen Spitzenkandidaten der CDU für die Landtagswahlen, Daniel Günther. Wie die beiden Gäste am Samstag wurde auch er unter Jubel empfangen. Seine Rede ging genauso auf die Ereignisse der letzten Tage ein, schwor aber auch auf die Zukunft ein. Auf den Wahlkampf der nun vor uns liegt, den wir jetzt bestreiten wollen, um 2017 einen Regierungswechsel in S-H zu bewirken!

 

Zu guter Letzt mussten natürlich noch die restlichen Änderungsanträge des Leitantrags abgehandelt werden, sodass wir bis gut 15 Uhr tagten. Am Ende der Veranstaltung wurde selbstverständlich noch das Schleswig-Holstein-Lied gesungen, man verabschiedete sich von allen und machte sich auf den Weg nach Hause. Für viele JU'ler ist der SHT auch wie ein riesiges, jährliches Familientreffen und das hat sich auch hier wieder gezeigt.